Maßnahmen zur Festigung der Wettbewerbssituation

In den produzierenden Branchen des Mittelstandes, wie z.B. im Maschinen- und Fahrzeugbau oder im Endproduktbereich, lebt das Unternehmen alleinig von den Einnahmen aus den Produktverkäufen. Die Potentiale einer After-Sales-Strategie werden in mittelständischen Unternehmen nur in den wenigsten Fällen erkannt und gezielt umgesetzt.

Bedeutung After-Sales

Unter dem Begriff After-Sales sind alle Tätigkeiten zu verstehen, welche dem Kunden – neben dem eigentlichen Kerngeschäft – als Service angeboten werden. Dazu können z.B. Ersatzteil- oder Servicedienstleistungen zählen, welche eine zusätzliche Einnahmequelle darstellen. Gerade Services stellen eine weitgehende Planungssicherheit dar, da hier durch regelmäßige Tätigkeiten planbare Umsätze generiert werden. Daneben stellen ergänzende Serviceleistungen, wie z.B. ein gut strukturiertes Ersatzteilmanagement, eine klare Abgrenzung zum sonstigen Wettbewerb dar.
Gerade in Branchen mit niedrigen Produktmargen kann mit ergänzenden Serviceleistungen das Unternehmensgeschäft verbessert und die Gesamtumsätze des Unternehmens gesteigert werden.

Möchten auch Sie Ihre Wettbewerbsposition verbessern? Gerne prüfen wir auch für Ihr Unternehmen die Umsetzbarkeit einer After-Sales-Strategie.

Möchten auch Sie auch Ihre Potenziale freilegen? Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme.

4 + 6 =

X